Reiki und Kaji

übersetzt Marc Elfroth

Legte Mikao Usui seinen Lehren Kaji zugrunde?

Kaji ist eine Übung innerhalb der japanischen esoterischen Tradition, wo es um Erleuchtung, Heilung, Initiation, Segen und Ermächtigung geht, und wird oft für eine Person ausgeführt, die Physisch nicht anwesend ist.

Im Reiki System sehen wir dieselben Elemente: Erleuchtung, Heilung, Initiation, Segen, Ermächtigung, und etwas, das im modernen Reiki System „Fernheilung“ genannt wird, und für eine Person, die physisch nicht anwesend ist, ausgeführt wird.

Kaji für sich Selbst

Eine schöne Übersetzung von Kaji 加持 wird von Kukai überliefert: „Ka ist die Sonne des Buddhas, die vom Wasser des Geistes aller Geschöpfe reflektiert wird. Und Ji bedeutet das Wasser des Geistes des Praktizierenden, der die Sonne des Buddhas erfährt.“

Eine andere wundervolle Übersetzung des Begriffes Kaji ist von Ryuko Oda:“ Kaji ( sog. adhistana) ist die Übertragung der Kraft des Buddha oder Gande, welche einen heiligen Frieden des Geistes und eine Stdärkung der Lebenskraft erweckt.“

In anderen Worten, bei Kaji geht es darum zu erkennen, dass du und der Buddha ein und derselbe sind, was nyū ga gan yū -入我我入 genannt wird.

In Kaji ist der Haupt Buddha, mit dem du Einheit erfährst, Dainichi Nyorai, der kosmische Buddha, oft auch übersetzt mit „der grosse Erleucher“ oder „ Lebenskraft, die das Universum erleuchtet“. Oder, wie Ryuko Oda es ausdrückt, „Dainichi Nyorai personifiziert die essentielle Natur des Universums und symbolisiert auch die Weisheit und Anteilnahme, die uns erlaubt, die wahre Welt unseres Geistes zu erkennen.“

Es ist auch interessant zu bemerken, dass du im Shinpiden Reiki Level III des Reiki Systems das Mantra und das Symbol des Dai Ko Myo lernst ( wörtlich „ Grosses helles Licht“), das traditionell mit Dainichi Nyorai verbunden wird.

„Usui Sensei rief Shinpiden Schüler einen nach dem andern in sein Zimmer, und er lehrte sie die drei Kanji des Dai Kômyô. Diese Information kommt von einem Aikido Shihan, dessen verstorbener Grossvater Reiki von usui Sensei gelernt hat“. Hiroshi Doi

So wies Mikao Usui darauf hin, dass wir durch (aus)üben der Meditationen im System Reiki die Vereinigung mit Dai Kômyô- dem grossen, hellen Licht- erfahren können, das in seinem Kern nichts anderes als Dainichi Nyorai ist, die essentielle Natur des Universums, die Weisheit und Anteilnahme ist.

Tatsächlich können wir diese Weisheit und Anteilnahme in den Lebensregeln ausgedrückt sehen:

Ärgere dich nicht

Sorge dich nicht

Sei Dankbar

Sei wahrhaftig auf deinem Weg und deinem Dasein

Zeige Anteilnahme an dir und anderen

Nur durch Loslassen deines Ärgers und deiner Sorgen kannst du dankbar und wahrhaftig auf deinem Weg und in deinem Dasein werden. Dies wiederum wird deine angeborene Weisheit und Anteilnahme offenlegen. So drücken die Lebensregeln tatsächlich den Geisteszustand der Einheit mit dem Universum aus.

Wie auch immer, dies ist nicht so einfach zu erreichen. Wir können diesen Geisteszustand nur durch lange und hingebungsvolle Übung erreichen. Deshalb war das Reiki System traditionell eine lebenslange Meditationspraxis.

„... Kaji ist sehr oft ein Synonym für Yuga, oder Einheit. Dies verweist auf das Verständnis, dass Buddha und ein emfindsames Leben nicht getrennt sind, sondern verbunden und vermischt... solch ein Erwachen ist anfangs temporär, aber durch fokussierte und beständige Übung kann der Priester diesen Zustand aufrecht erhalten, was für das Reifen und Wachsen notwendig ist. Wenn Honzon kaji nach dem Ritual aufrecht erhalten werden kann, wird der Praktizierende wahrhaft eins mit Honzon ( Hauptgegenstand der Verehrung ). An diesem Punkt ist der Praktizierende im Samadhi ( Sanskrit: innere Einkehr ) der drei Geheimnisse ( san mitsu ) und ist im zustand funi ( nicht zwei ) angekommen.“ Eijun Eidson

Also können wir sagen, dass, wenn wir wiederentdecken, dass wir Reiki sind- unser wahres Sebst – die ursprüngliche Natur des Universums, dann erfahren wir wirkliches Kaji.

Mikao Usui wies auch hierauf hin:“ Wir Menschen beinhalten das grosse Reiki, dass das grosse Universum ausfüllt. Je höher wir die Schwingung unseres eigenen Daseins erhöhen, desto stärker wird das Reiki, das wir in uns haben, sein.“ Zitat eines Schülers von Mikao Usui, weitergegeben von Hiroshi Doi 

Kaji für Andere

„ Diese Kraft [ Kaji ] wird von denen gehalten, die einen Zustand der Erleuchtung erreicht haben ( verwirklicht durch Shakyamuni Buddha ) und von denen, die sich bemühen, in ihrem Lebensstil die Wahrheit, die er entdeckte, zu verstehen und zu kennen.“ Ryuko Oda

Wenn der Praktizierende sich voranarbeitet und seine Einheit erkennt, kann er oder sie beginnen, Kaji für andere darbieten. 

„Zusätzlich zu den Veränderungen, die kaji im Praktizierenden hervorruft, hat es auch heilende Eigenschaften. Sowohl in vergangener als auch in gegenwärtiger Zeit, wurde Kaji Heilung ausgeführt, um einer Person zu helfen, die krank ist.“ Eijun Eidson

Es gibt viele Rituale, die ein Priester oder eine Priesterin für Kaji ausführen kann, wenn eine Person um Heilung bittet. Manche sind sehr kompliziert und dauern Stunden, während in anderen der Priester oder die Priesterin einfach deinen Körper an bestimmten Stellen berührt. Diese Rituale sind abhängig vom Geisteszustand des Ausübenden und dem Geisteszustand der Person, die nach Heilung sucht. Manchmal gibt es gar kein Ritual; der Priester oder die Priesterin sitzt dir nur gegenüber und erlaubt Heilung zu geschehen. So, wie erzählt wird, wie es Mikao Usui getan hat wenn er Reiju ausübte. 

Ich selbst habe persönlich Kaji von unterschiedlichen Priestern in japan und ausserhalb Japans in japanischen Tempeln „empfangen“. Manche brauchten eine lange Zeit mit viel Chanten und sogar einem Feuerritual, während andere ein einfaches Ritual waren, worin der Priester mich an verschiedenen Punkten berührte. Was interessant zu bemerken ist, wenn mich der Priester mich während dieser komplizierten oder einfachen Rituale berührte, berührten sie dieselben Stellen, wie wir es im Reiju tun!

Weil bei der Kaji Heilung alle um Einheit mit dem Universum geht, erkennt der Priester oder die Priesterin, dass es keinen Empfänger, Gebenden oder ein Geschenk während dieses Rituals gibt. Dies ist genau das, was Mikao Usui in seinen eigenen Lehren ausgedrückt hat. Zum Beispiel lehrte er in Okuden Reiki II das Mantra und das Symbol Hon Sha Ze Sho Nen 本者是正念. Hon Sha Ze Sho Nen wird wie folgt übersetzt: meine ursprüngliche Natur ists ein nicht-dualer Gedanke. Also können wir sehen, dass Mikao Usui auf dieselben Elemente hingewiesen hat, wie sie im Kaji gefunden werden.

Auf ein anderes sehr wichtiges Element wird von Ryuko Oda hingewiesen:“ Spirituelles Heilen, Kaji im esoterischen Buddhismus, ist keine medizinische Übung. Sein oberstes Ziel ist einen gesegneten Geisteszustand zu erreichen.“

Dies ist natürlich im System Reiki dasselbe, und Mikao Usui drückte dies in seinen Lebensregeln aus. Beim Heilen geht es um einen Geisteszustand, in dem es keinen Ärger, keine Sorgen gibt; es geht um Dankbar sein, wahrhaftig auf deinem Weg und deinem Dasein zu sein, und Mitfühlend zu sein, dies kreirt einen gesegneten Geisteszustand. Weil durch diesen gesegneten Geisteszustand Heilung stattzufinden beginnt.

Durch dieses tiefe Verständnis dessen, was Mikao Usui Hon Sha Ze Sho Nen- meine ursprüngliche Natur ist ein nicht-dualer Gedanke- genannt hat, übt der Priester oder Priesterin Kaji für Leute aus, die physisch nicht anwesend sind. Sie nennen es aber nicht „Fernheilung“, weil sie wissen, dass es im Geisteszustand der Einheit mit dem Universum keine „Ferne“, keine Distanz gibt. In Mikao Usui´s mehr traditionellen Lehren ist dies genauso, bevor von Chujiro Hayashi und anderen begonnen wurde, die Lehre zu verändern. 

Ich denke, Mrs. Takata drückte dies alles ebenso aus:

„Als John mit Takata studierte, nahm er über 20 Audio-Bänder mit ihren Lektionen und ihren Klassen auf. Auf einem der Bänder diskutiert sie Reisen nach Japan, um ihre Annäherung an Reiki zu lehren. Während sie dort war, traf sie einige japanische Bürger, die Reiki aktiv praktizierten und bewahrten, sie wie sie es in Japan verstanden. Takata erkannte ihre Annäherung als durchaus gültig, aber unpassend für den Westen. Es war sehr komplex, benötigte Jahre des Übens und war eng verwoben mit religiösen Praktiken. Sie fühlte, dass diee Faktoren Schüler im Westen abschrecken würden und die Ausbreitung von Reiki über die Welt behindern würden in einer Zeit, als es ihrer Ansicht nach sehr dringend gebraucht wurde.“ Hand-zu-Hand von John Harvey Gray. 

Wie wir nun langsam beginnen können zu sehen, gibt es viele Ähnlichkeiten zwischen Kaji und Mikao Usui´s Lehren. Es gibt viele Elemente mehr, die vermuten lassen, dass Mikao Usui´s Lehren auf kaji basieren, aber diese müssen persönlich gelehrt werden.

Je mehr wir sehen, was Mikao Usui selbst praktizierte, desto mehr beginnen wir, eine klarere Sicht darauf zu bekommen, worauf seine Lehren basieren. Aber dies ist in der Realität nicht genug; als Schüler und Studenten des Systems Reiki, müssen wir täglich die Meditationsübungen (aus)üben, die Mikao Usui in seine Lehren gebracht hat. Wir müssen täglich üben, um die direkte Erfahrung der Einheit haben zu können dieses grosse, helle Licht – Dai Kômyô - , die Verkörperung der Lebensregeln. Wir müssen täglich üben, um letztendlich einen friedvollen Geist zu haben. 


Share/Bookmark

Topics

Related Articles

entry border
Comments
  1. There are no comments for this entry yet.
Leave a Comment

Fields that are marked with »*« are required.